Die Kreis Oldenburger Eisenbahn

Die Kreis Oldenburger Eisenbahn
 
 

13.5.1880

    

Gründung der Kreis Oldenburger Eisenbahn in Oldenburg.

30.9.1881

 

Die Kreis Oldenburger Eisenbahn eröffnet den Bahnhof Oldenburg

1886

 

Eröffnung der Dampfschiffsverbindung Warnemünde - Gedser (42 km).

15.1.1898

 

Die Kreis Oldenburger Eisenbahn eröffnet den Bahnhof Heiligenhafen

1900

 

bis 1914 Bildung eines Deutsch-Dänischen Komitees zur Erstellung einer Bahnverbindung Hamburg - Lübeck - Fehmarn - Kopenhagen unter Mithilfe des Lübecker Großkaufmanns Emil Possehl.

1902-1905

 

Die   Kreis Oldenburger Eisenbahn (KOE) bildet eine neue Gesellschaft "Kreis Oldenburger Kleinbahn" (KOK) und diese baut die Normalspurstrecke Lütjenbrode - Burg - Orth. Trajekt über den Fehmarn Sund mit der Dampffähre Fehmarnsund. 

4. 9.1903

 

Das Eisenbahn-Fährschiff Fehmarnsund wird in Betrieb genommen.

1.10.1903

 

Eröffnung der Eisenbahnverbindung Warnemünde - Gedser durch die Großherzogliche   Mecklenburgische Staatsbahn und die DSB.

23.10.1903

 

Die Kreis Oldenburger Kleinbahn erreicht Großenbroder-Fähre.

15. 8.1905

 

Eröffnung des Eisenbahnbetriebes auf Fehmarn

9. 10.1912

 

Dankschrift   des Fehmarnbahn Komitees für die Herstellung einer Eisenbahnverbindung   Hamburg - Lübeck - Fehmarn - Kopenhagen (seit 1910 u.A. E. Possehl Lübeck, Albert Ballin und Bürgermeister Lafrenz aus Burg).

19.10.1912

 

Deutsches Komitee, erste Planungen einer Brücke über den Fehmarn Sund

1. 5.1913

 

Neue Planungen für die Fehmarn-Rödby Linie bis 25.12.1913

31.10.1913

 

Resolution an Reichsregierung durch ein Schreiben der IHK.

1914-1918

 

Der erste Weltkrieg